Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Sonntag, 7. Dezember 2014

Zum zweiten Advent

...bin ich reichlich spät dran ;-))) Aber gerade am Abend leuchten die Kerzen und Teelichter besonders schön.
Auf meinem alten, selbstgesägten Laubsäge-Bogen leuchten auch schon zwei Teelichter auf der Fensterbank und hier kommt mein Plätzchenrezept zum 2-ten Advent. Es stammt aus der österreichischen "Ecke", wie überhaupt die Küche und Backstube meiner Oma und meiner Mutti und damit auch meine sehr vom ehemaligen K.u.K.-Gebiet beeinflußt sind.
So sieht das Ergebnis nach einer gewissen Zeit aus und so kommt man/ frau dahin:

Ischler: (1/2 Rezept/ Menge, reicht aber völlig aus)

Teig: 500 g Mehl, 150 g Zucker, 150 g Margarine, 2 Eidotter, 100 ml Milch, 1/2 Backpulver, Zitronenschale

Auf dem Brett zu einem Teig verarbeiten, einige Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Fülle: 250 g Butter, 200 g Zucker, 100 ml Wasser (lauwarm), 1/2 Packung Vanille, Rum, 1 EL Kakao in 2 EL Öl

Butter mit Zucker mit dem Mixer vermengen, dazu ist es von Vorteil, wenn die Butter weich ist. Dann GANZ langsam das lauwarme Wasser dazugeben (Vorsicht gerinnt sehr leicht), dann restliche Zutaten ebenfalls dazu. Zum Kaltwerden in den Kühlschrank stellen.

Den Teig ausrollen und Taler ausstechen. Im Backofen goldgelb backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. 

Die Taler mit der Schokocreme füllen.

Glasur: 250 g Schokoladenglasur, etwas Butter

Die Schokoladenglasur im Wasserbad erwärmen und mit ein wenig Butter verfeinern und anschließend die Ischler von beiden Seiten damit bestreichen.
Dauert ein wenig länger, ich verteile mir die Arbeit auf mehrere Tage und dann...Kindheit...es ist echt so!!!

Euch allen noch einen schönen Advents-Abend und kommt gut in die Woche. 
Alles, alles Liebe und bis bald.
Eure
Sigisart



Kommentare:

  1. Gemein.....die sehen ja ober lecker aus.
    Schön das Dein alter Ehren gehaltener Lichterbogen auch wieder leuchten darf.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  2. mmh die sehen total lecker aus.
    Danke für das Rezept
    Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Ich schon wieder, es sollte heißen in Ehren!!!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja oberlecker aus, liebe Sigrid. Danke für das Rezept. Vielleicht kriege ich doch noch einen Back-Anfall vor Weihnachten.
    Laubsägen kannst du auch? Toll. Wir haben leider nur zwei solche Bögen vom Discounter vor ein paar Jahren.
    Ich mag die Dinger ja sehr.

    Hab eine gute Woche.
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmmh sieht das aber oberlecker aus !!!! Mir läuft glatt das Wasser im Munde zusammen. Herzlichen Dank auch für das Rezept. Ob es dieses Jahr noch klappt, kann ich nicht sagen. Aber Weihnachten kommt ja regelmäßig...
    LG und noch einen gemütlichen Tagesausklang
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen aber lecker aus!!!!!!!!
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Leeeeecker sehen die aus !!!!!!!
    Danke für's Rezept.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrid,
    ich glaube ich komme zum Plätzchenessen vorbei, die sehen ja so lecker aus!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. die schauen aber total lecker aus.Ich will heute mal den Schüttellebkuchen aus dem Seelenfarben Adventskalender vom letzten Dienstag versuchen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigird,
    das Rezept klingt ja verlockend, danke für die schöne Beschreibung.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrid, oh so ein schöner Lichterbogen und noch selbst gesägt, toll.
    Dann die schönen Plätzchen vielen Dank für das Rezept. :-))
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  12. Oh, die Plätzchen sehen aber oberlecker aus... Vielen Dank für das Rezept und eine schöne Adventswoche.
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrid,
    ein selbst gesägter Lichterbogen, bewundernswert!
    Die Plätzchen muss ich unbedingt ausprobieren, die sehen ja soooo lecker aus! Danke für das Rezept!
    LG
    Ucki

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrid,

    dein Lichterbogen sieht sehr schön aus....eine tolle Handarbeit. Ich liebe meinen auch in jedem Jahr wieder, wenn er leuchtend auf der Fensterbank stehen darf. Deine Plätzchen sehen lecker aus...
    Danke fürs Rezept...

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  15. MMMHHH, liebe Sigrid, die sehen echt lecker aus ..... du scheinst auch auf Schoki zu stehen ..... ist bei uns nicht anders, gehört einfach dazu.

    Eine schöne Woche wünsche ich dir.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrid,

    schön heimelig ist es immer bei Dir im Blog :-) Die Plätzchen duften verführerisch ;-) und der selbstgesägte Lichterbogen weckt ganz sicher Erinnerungen.

    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  17. Mmmmhhh, und schon wieder ein so köstliches Plätzchenrezept, vielen Dank liebe Sigrid. Und auch du hast schon Laubsägearbeiten probiert, gut sieht der Lichterbogen aus, so richtig schön nostalgisch ;-)
    Eine schöne Adventswoche wünscht dir deine Jutta

    AntwortenLöschen
  18. MannOMann, Laubsägen kannst Du auch, ich staune gerade Bauklötze...
    Danke für das Rezept, die Ischler sehen lecker aus. Für dieses Jahr ist die Backorgie beendet, aber es wird ja wieder Weihnachten ;)
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...