Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Montag, 8. Dezember 2014

Das Kreativ-Projekt/ Monat Zehn

Im Monat November lautete bei den "12 Künstlerinnen - 12 Herausforderungen - 12 Monate" *klick* das Thema: "Sei kein Frosch"
Zum Einen bringt dieses Thema einem den Froschkönig in den Sinn und Alles, was mit diesem Märchen der Gebrüder Grimm verbunden ist. Jedoch: den Froschkönig habe ich bereits im Vormonat beim Thema "Märchenhaft"-e Formen der Liebe "abgefrühstückt" *klick* , insofern keine Chance...
Aber zu genau dem richtigen Moment kam mir auch die passende Idee: "Sei kein Frosch" bedeutet auch "Trau dich", "Sei mutig" und so war meine mutigste und extremste Idee einfach ein Stück Stoff in der Größe 21,5 x 21,5 cm auszuschneiden und zu präsentieren, als das extremste Extrem in der Kunst, als extremste Reduktion auf das Minimum.
Wer diesen Blog schon was länger verfolgt, wird wissen, dass ich Kunstgeschichte studiert habe. Nicht, dass ich mir darauf was einbilde, aber es prägt, wie ich gerade am diesem Thema feststellen durfte. Und als ich mich so mit Reduktion auf das Wesentliche befasste...fiel mir Alexej von Jawlensky ein *klick* , der im Laufe seiner künstlerischen Karriere vor allem Gesichter immer mehr reduzierte, um am Ende mit wenigen Strichen eine sehr große und einzigartige Ausdruckskraft zu erreichen.
Und so habe ich mich an diesem großen Künstler des Expressionismus orientiert und habe auf eine cremefarbene "Leinwand" mit wenigen Nadelstichen und Verlaufsgarn der Farbe hell-bis-dunkelgrau ein Gesicht gemalt. Es gefällt mir ausgesprochen gut und von der Idee bis zur Fertigstellung war es nur ein Weg von wenigen Augenblicken.
Aber...ich möchte euch das Extremste auch nicht vorenthalten, denn ich werde es ebenfalls in meinen Künstlerinnen-Quilt mit einarbeiten:
Ein dunkler, fast schwarzer Batik, leicht grünlich marmoriert...und...nichts weiter! Und bevor ich mich mit fremden Federn schmücke: Das "Schwarze Quadrat auf weißem Grund" gibt es bereits seit 1915 und zwar von Kasimir Malewitsch *klick*
Alle Blöcke zusammen sehen nun so aus und jetzt fehlen noch der Dezember und der Januar. Kann aber sehr gut sein, ich setze noch den einen oder anderen Block dazu...mal sehen!
Jetzt muss ich gucken, was ich im Monat Dezember gebacken kriege...denn...das eine oder andere Weihnachtsgeschenk wollen auch noch genäht werden...alldieweil...ich kann noch nicht mehr als ein paar Minuten ans Maschinchen.
Kommt Zeit, kommt Nähen!
Machts gut, seid gut zu euch und vor allem zu denen, die ihr liebt! Und: vergesst nicht: jeden Tag was Verrücktes tun!!!!!!!!
Alles Liebe
Eure Sigisart

Kommentare:

  1. So hätte ich das Thema nie umsetzen können. Da kommt eben doch dein Studium zum Vorschein!

    Und viel Spaß bei der Weihanchtsgeschenkeproduktion. Ich muss auch gleich noch!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Wow, kann ich da nur ehrfürchtig sagen. Wenn ich mir überlege, was mir wohl zu diesem Thema eingefallen wäre. Nicht viel wahrscheinlich.
    Schön ist Dein Schlusswort, Du Liebe, und der Monat Dezember und dann der Januar sind die idealen Monate dafür. Der Dezember, in dem wir auf das Licht warten und der januar, ab dem wir alles besser machen wollen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrid,
    Da warst Du kein Frosch, mir gefällt das. Schoener ruhiger Punkt im Quilt.
    Liebe Gruessle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrid,
    Dein "Sei-kein-Frosch"-Quilt ist einfach genial. Das Gesicht ist sowas von ausdrucksstark und sagt soviel aus. Ach, ich krieg mich gerade nicht wieder ein... Deine Collage finde ich toll und ich bin schon gespannt auf die letzten zwei Monate. Hab noch eine schöne Adventszeit.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  5. Soso, Kunstgeschichte. Tolle Sache! Ach, was ich meinen Kunstkollegen immer löchere - ich hatte nämlich Musik gewählt in der Oberstufe.
    Deine Linien finde ich wirklich faszinierend schön. Nur das schwarze Stück Stoff danach gefällt mir nicht. Aber mal sehen, wie du es einbauen willst.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrid,
    Jawlensky - der hat ja so tolle Gesichter gemalt! Mir gefallen auch die blassfarbigen gut, erstaunlich finde ich, dass er über so viele Jahre bei seiner Gesichtermalerei geblieben ist...
    Du hast das toll umgesetzt.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Wow! das ist wirklich mutig. ... und sehr gelungen. Das Gesicht gefällt mir außerordentlich gut und das schwarze Quadrat auf weißem Grund auch. Aber das Gesicht ist einfach top! Ist doch toll, wenn man das studierte auch mal so richtig bewusst einsetzen kann. Meist ist das an der Uni gelernte doch eher die Basis für das spätere - jedenfalls bei mir.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrid,
    Mutig und Klasse umgesetzt hast Du das Thema, Deine Kenntnisse zum Thema Kunstgeschichte habe ich auf Deinem Block schon oft gespürt, schön wie Du es in PW mit rein bringst.

    Hab noch eine schöne Woche.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrid,

    Jawlensky - hatte mir bis Dato nichts gesagt...das Gesicht mit den minimalistischen Strichen, hat eine große Ausdruckskraft und gefällt mir.

    Nun bleibt mir noch dir liebe Grüße und gute Besserung zu wünschen
    Klaudia....

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Umsetzung der Redewendung. Weniger ist oft mehr.
    Ja, und etwas Verrücktes habe ich gestern getan, ich habe unser Schlafzimmer gestrichen, Nun hat Oma Muskelkater. Na, wenigstens ein Kater im Haus.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Wie schon geschrieben...
    Ich finde deie Projektarbeit wieder sehr gelungen!Und das Gesicht ist echt audrucksstark!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrid,
    den Block mit dem Gesicht und den schwarzen Block finde ich eine richtig gute Idee und Umsetzung. Und über Künstler, die mir vorher nichts gesagt haben, lese ich sowieso immer sehr gerne. Vielen Dank für diese kleine "Weiterbildung". :)
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrid,

    Dein Projektblock mit dem aufs Wesentliche reduziertem Gesicht hat was!

    Liebe Grüße
    'Gesche

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...