Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Sonntag, 9. Oktober 2011

Pflaumenmus im Backofen...

...hab ich noch nie gemacht...aber jetzt am Freitag war es so weit.
Zweieinhalb Kilogramm entsteinte Pflaumen (oder Zwetschgen) in eine feuerfeste Form schichten, zusammen mit 250 g weißem Zucker und 250 g braunem Zucker, sowie einem TL Zimt und einer (ordentlichen) Messerspitze gemahlener Nelken.

Bei 140 Grad für 4 Stunden in den Backofen geben, immer wieder umrühren (so hat mir das Andrea gesagt und so mach´ ich das dann auch) und den Backofen z.B. mit einem hölzernen Kochlöffel leicht geöffnet halten, damit der Dunst und somit auch die Flüssigkeit besser entweichen kann.
Nach den 4 Stunden aus dem Backofen nehmen (man kann die Pflaumen auch länger drin lassen, bei mir sind sie noch ca. eine gute halbe Stunde bei 50 Grad im Ofen gewesen, bis ich die Gläser vorbereitet und ausgespült hatte) und in einem Topf mit einem Pürierstab pürieren und in vorbereitete, heiß ausgespülte Gäser füllen.

Ich sag euch: Mega-lecker! Und woher ich das weiß? Erstens hab ich den Topf wie in alten Kindertagen ausgeschleckt und zweitens ist ein wenig was übrig geblieben, was nicht mehr ins Glas gepasst hat...und dieses wenige Etwas wird das Abendläuten nicht mehr hören.

Ich wünsche euch einen schönen restlichen Sonntag und viel Freude bei allem was ihr tut, bis bald.
Liebe Grüße
sigisart

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sigrid,
    was für ein wunderschöner Post :-)
    - ich könnt grad mit dir schmatzen...
    Meine Mum macht den "Hoingk" (wie wir in Hessen sagen) auch im Ofen, im alten Bräter und wir essen ihn alle richtig gerne.
    Ganz sündig ist er auf Butterbrot mit Schmand drüber - lecker!
    Schmatz
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich echt lecker an und sieht auch so aus!
    Mir hat mein Vater einen Riesenkorb Apfel hingestellt ;-)

    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrid, das sieht ja lecker aus, da könnte man direkt tauschen. Ich habe Quittenmarmelade, Himbeer-Brombeere und Johannesbeer mit Süßkirsche.
    Interressiert ??
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrid, da läuft mir ja schon beim Ansehen der Fotos das Wasser im Mund zusammen .... mhhhh!!! Vielen Dank für das einfache Rezept.
    Gerade habe ich mir deine letzten Postings angesehen, dein Rucksack gefällt mir besonders gut, das sind genau meine Farben !!
    Liebe Grüße an dich, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  5. uhmmm, hört sich lecker an!
    Hoffentlich kann ich mich daran erinnern mit Zimt und Nelken zu würzen, wenn ich nächste Jahr wieder Pflaumengelé koche.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrid,
    hast du´s also doch noch angepackt am Freitag!
    Freut mich für dich, dass sie so gut gelungen sind!
    Liebe Grüße aus dem herbstlichen Bayern,

    Andrea.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...