Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Mittwoch, 19. Oktober 2011

Bettlermarmelade...

...oder wie es dazu kam, dass ich mir die Finger verbrannte!

In der ersten Ausgabe der Landlust (Nov./Dez.2005) findet sich das Rezept für "Bettler-Marmelade". Warum sie so heißt weiß ich auch nicht, jedenfalls ist sie sehr lecker und ich habe sie nicht das erste und nicht das letzte Mal zubereitet.
Man nehme: 1,2 kg säuerliche Äpfel (hier Boskop) schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. In einen Topf geben, in dem sich schon der Saft von 2 Zitronen befindet. Die Äpfel unterrühren, damit sie nicht braun werden und wenn alle kleingeschnitten sind 1 kg Gelierzucker dazu geben und stehen lassen. Im Rezept steht über Nacht, aber dafür fehlt mir immer die Zeit und die Geduld und so ziehen meine Äpfel nur eine Weile, bewor ich die Apfel-Zitronen-Zucker-Masse zum Kochen bringe.
Inzwischen wiege ich 150 g Walnüsse ab und 150 g Haselnüsse und zerkleinere diese grob. Weiter geht es mit 100 g Rosinen, die ich in wenig Wasser einweiche und 100 Trockenobst, das ich sehr klein schneide und zu den Rosinen dazugebe, hier habe ich Feigen, Pflaumen und Aprikosen genommen. Bevor diese Rosinen-Trockenobst-Mischung zu der kochenden Apfel-Mischung dazugegeben wird, püriere ich die Äpfel (anders als im Rezept).
Das Ganze ca. 4-5 Minuten sprudelnd kochen lassen und zum Schluss die grob gehackten Nüsse unterrühren. Gleich in ausgespülte Gläser füllen und die Gläser kopfüber stehen lassen. So wie hier :-))
Na ja und während ich die Marmelade abfüllte, hab ich ein wenig was am Glas vorbei über meine Hand laufen lassen...so schnell konnte ich gar nicht an der Spüle sein, wie ich schon ein paar nette Brandblasen hatte.
Der kleine Rest ist auch schon weg, langsam gehen mir allerdings die Gläser aus und das ist für mich der Zeitpunkt erstmal Schluss zu machen. Ich bin ja ein bißchen jeck, aber meine Marmeladen sind für mich kleine Schätze, die ich betrachte und darin finde ich die satten Farben der Natur, des Sommers, der Wärme, des Herbstes wieder: hmmm...ich merk schon wie mir das Wasser im Mund zusammenläuft.
So mal gucken, was ich mit meinen lädierten Fingern machen kann, "a bisserl was geht immer".
Lasst es euch gutgehen, einen schönen Herbstabend und bis bald.
Liebe Grüße
sigisart

Kommentare:

  1. Liebe Sigrid,
    für Deinen Finger gute Besserung, und dass Du bald wieder all das machen kannst, was Du möchtest.
    Das Marmeladenrezept klingt sehr lecker. Ja, mein Marmeladenschrank ist auch eine "richtige Schatzkiste".
    Dir noch eine gute Woche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist ja mal ein ganz anderes Rezept. Hört sich lecker an, obwohl ich das Trockenobst weglassen würde.
    Alles Gute für die Hand.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrid,
    na wie find´ich denn das? Dieses Rezept suche ich schon einige Zeit. Ich bekam einmal ein kleines Probegläschen und wollte das immer nachmachen, denn es schmeckt echt lecker! Vielen Dank für´s Einstellen, das werde ich am Wochenende machen.
    Heute habe ich übrigens die letzten 14 Liter Sirup verräumt, bevor mir die Zitronenmelisse erfriert. Insgesamt waren es heuer über 60 Liter verschiedenen Siruppe, die ich gemacht habe.
    Schöner Gruß aus Bayern,

    Andrea.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,liebe Sigrid,
    Dein Marmeladenrezept hört sich sehr lecker an.
    Für Deine Finger wünsche ich Dir gute Besserung. Hoffentlich kannst Du trotzdem noch ein wenig die Nadel quälen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Marlis

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrid,
    das ist aber 'ne Marmelade mit 'ner Menge Zutaten, aber hört sich alles seeehr lecker an ,-)
    Liebe Grüße und gute Besserung für's verbrannte Händchen,
    Marlies

    AntwortenLöschen
  6. Oh das Rezept hört sich ganz lecker an, Dankeschön!!!
    Blöder Unfall, hoffentlich ist alles wieder gut jetzt.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...