Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Montag, 1. August 2011

Man kann nicht immer sticheln...:-)))

Da man nicht immer sticheln und applizieren und sticken kann, habe ich gestern mal wieder was anderes gemacht. Als ich mich am Nachmittag ein bißchen hingelegt hatte, aber nicht schlafen konnte, hab ich aus dem Augenwinkel gesehen, wie sich Hunderte von Spatzen und anderen Vögelchen an unserem riesigen Holunderbusch und den dunklen Beeren gütlich tun. So nicht, dachte ich mir und schnell war eine Schüssel voll Hollerbeeren gepflückt.
Das Ergebnis dieser Idee seht ihr hier:
Und hier ist das Rezept: Die Holunderbeeren von den Stielen streifen (mit einer Gabel, ist ein wenig fisselig), die grünen Beeren entfernen und auch möglichst alle Stielreste. Wenig Wasser (ca 100 ml) in einem Topf erhitzen, 500 g Holunderbeeren dazugeben, 2 Äpfel schälen (ca. 300g), kleinschneiden und dazugeben, weich kochen. Mit einem Pürierstab möglichst fein pürieren und zusätzlich danach durch ein feines Sieb streichen. Zu dieser Masse ca. 100 ml Zitronensaft dazugeben und ein Päckchen Zitronensäure und ca 1kg Gelierzucker 1:1, einmal sprudelnd aufkochen lassen und in vorbereitete Gläser füllen. Es ist eine ziemliche "Sauerei" und die Holunderbeeren haben eine tolle dunkelrote Farbe, also alles was keine Flecken kriegen soll außer Reichweite bringen und ein altes T-Shirt anziehen.
Na ja und weil ich schon mal dran war hab ich auch noch Zitronenmarmelade gemacht, die so wunderbar goldgelb leuchtet.
Und auch hier das Rezept, vielleicht mag ja jemand die süß-saure Marmelade nachkochen:
5 unbehandelte Zitronen, 3-4 Zitronen, 1 kg Gelierzucker 1:1. Die unbehandelten Zitronen heiß abwaschen, die Schale dünn abschälen (das geht gut mit einem Gurken- oder Kartoffelschäler) und in Salzwasser einmal kurz aufkochen lassen. Das Salzwasser abgießen und die Schalen in frischem Wasser 10 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die unbehandelten und anderen Zitronen auspressen. Das ergibt ca. 750-800 ml Zitronensaft. Die Zitronenschalen abgießen, abtupfen und in möglichst feine Streifen schneiden, zu dem Zitronensaft dazugeben und in einem Topf zusammen mit dem Glierzucker zum Kochen bringen. 1x wallend aufkochen lassen und sofort in vorbereitete Gläser füllen.
So, das war´s mal wieder, einen schönen Feierabend an diesem sonnigen Abend.
Liebe Grüße
sigisart.

Kommentare:

  1. na das hört sich ja lecker an, werde ich auch mal probieren Guten Appetit wünscht Suzan

    AntwortenLöschen
  2. www.sabinesharzquilt.blogspot.com

    Ihr habet schon Holunderbeeren???? Bei uns sind die erst Mitte September soweit.
    Ich werde heute in die Himbeeren gehen. Ich habe gestern gesehen, daß einige nicht ganz verregnet sind. LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich sehr lecker an...-Zitronenmarmelade kenn ich gar nicht, die möchte ich probieren ☺
    Vielen Dank für die Rezepte!!1
    LG
    Bente

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmm......lecker, ich liebe Zitronen!
    Diese Marmelade werde ich sicher machen (weiß nur noch nicht wann?) und ich weiß jetzt schon, dass sie mir schmecken wird.
    Danke für das Rezept!!!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...