Herzlich willkommen...

HERZLICH WILLKOMMEN auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spass beim Schauen und über einen Kommentar, ob Blogger oder Nicht-Blogger freue ich mich sehr.



Montag, 28. April 2014

Das Kreativ-Projekt/ Monat drei

12 Künstlerinnen - 12 Herausforderungen - 12 Monate
Im Monat April hatte die Herausforderung das Thema 
VIRTUELLE/ DIGITALE WELT
Und obwohl wir uns alle, denk ich mal, virtuos in der virtuellen, digitalen Welt bewegen, oder zu bewegen glauben, war das ein sperriges Thema. Aber das Ganze ist ja nun kein Pony-Hof und nicht umsonst steckt auch das Wort Herausforderung im Titel unserer Projektes. Insofern bin ich wirklich richtig froh, dass ich dabei sein kann und mich diesen Herausforderungen auch stellen darf.
Was mir als Erstes einfiel, steckt bereits im Titel: Welt! Und da hatte ich dann unseren Globus, unsere Erde vor Augen. Dieses Bild verließ mich auch nicht mehr.
Das nachfolgende Brainstorming hätte sehr gut auch zu unserem ersten Thema Gegensätze gepasst: Die virtuelle, digitale Welt ist glitzernd, weltumspannend, reizvoll, allgegenwärtig, schön, echt (?), kosmopolitisch, sie ist aber auch falsch (?), gefährlich, verlockend, zeit-bindend, illusionistisch. Ist sie kostbar? Ist sie zerstörerisch? Kann sie abhängig machen? Ist sie eine Krake, die ihre langen Arme unmerklich nach uns ausstreckt? Was wäre wenn? Wenn es im Urlaub am Pool keine E-Reader mehr gäbe, keine Tablets, wenn es egal wäre wie gut das Wi-Fi ist, wenn man nicht unentwegt am Smartie herum"wischen" würde. Ja was wäre wenn? Dann schriebe ich diese Zeilen nicht, dann kennte ich euch nicht und hätte auch nicht dieses Bild mit meinen Händen geschaffen:
Mein "Korsett" habe ich mir ja für alle 12 Monate vorgegeben, 20 x 20 cm, insofern habe ich immer schon einen Anhaltspunkt. Und so habe ich auf einen hellcremefarbenen Stoff, den ich mit H630 hinterbügelt habe, die Kontinente gestickt und zwar mit allen glitzernden, leuchtenden, strahlenden Perlen, die ich hatte. Ich denke mit dem vorher Geschriebenen erschließt sich sehr gut die Ambivalenz dieses Bildes.
Der Block leuchtet in der Sonne wie etwas was man unbedingt haben möchte...
Von der Rückseite: verrückte Welt. Was ist dahinter? Was ist Original? Was ggf. eine Fälschung? Was ist es wert?
Und alle drei bisherigen Blöcke sehen so aus: Gegensätze: Yin-Yang/ Sprichwörter und Redewendungen: Reste sind das Beste/ Virtuelle Welt: Glitzernde virtuelle Welt.
Und zum Abschluss dieses langen Posts: wenn es die virtuelle, digitale Welt nicht gäbe, dann hätte ich vermutlich die mitreißende Musik von ZAZ nicht (oder nicht so schnell) kennengelernt, welche mich gerade jetzt durch die letzten Tage des April begleitet und weiter begleiten wird. Und was hat das mit dem Blogger-Leben zu tun? Petra *klick* weiß es. Danke für die Horizonterweiterung.
Wenn ihr euch mitreißen und berühren lassen wollt, Gänsehaut inklusive, voilà: *klick*
Und weil nicht Jede/r ausreichend französisch kann (ich inklusive, aber es wird wieder besser...) hier eine Übersetzung:

Wenn
Wenn ich des lieben Gottes Freundin wäre,
Wenn ich beten könnte.
Wenn ich blaues Blut hätte,
Die Gabe, zu korrigieren und alles neu anzufangen.
Wenn ich Königin oder Zauberin wäre,
Fürstin, Fee, großer Kapitän
Eines edlen Regiments.
Wenn ich die Schritte eines Riesen hätte.
Würde ich den Himmel ins Elend bringen,
Alle Tränen in einen Fluss gießen,
Die Wüsten zum Blühen bringen oder sogar Hoffnung spinnen.
Ich säte Utopien, einknicken würde verboten,
Blicke würde man nicht mehr abwenden.
Wenn ich Tausende und Hunderte hätte,
Das Talent, die Kraft oder die Reize,
Von Herren, Mächtigen.
Wenn ich die Schlüssel ihrer Seelen hätte.
Wenn ich zu den Waffen greifen könnte,
Im Feuer einer Titanen-Armee,
Würde ich Flammen entzünden
In den erloschenen Träumen der Kinder.
Ich legte Farben in den Kummer.
Ich erfände Gärten Eden,
Wo es keine Chancen, keine Sterne, weniger als nichts gibt.
Aber ich habe nur ein Herz im Lumpen,
Und zwei bettelnde, dürre Hände.
Eine Stimme, die der Wind am Morgen verweht.
Aber wenn sich unsere nackten Hände sammelten,
Unsere Millionen Herzen zusammentäten.
Wenn sich unsere Stimmen vereinigten,
Welche Winter könnten sich ihnen widersetzen?
Eine starke Welt, eine Erde verwandter Seelen,
Wir werden in dieser Asche bauen
Stück für Stück, Brösel für Brösel,
Tropfen für Tropfen und Herz an Herz.
Stück für Stück, Brösel für Brösel,
Tropfen für Tropfen und Herz an Herz.
Text von Jean-Jacques Goldmann *klick*, einem französischen Musiker, der sich seit Mitte der 80-er Jahre hier *klick* sozial-politisch engagiert.
So...das wars von mir. Wenn ihr sehen wollt, wie die anderen Elf das Thema umgesetzt haben: *klickklickklick* 
Nicht vergessen möchte ich meine neuesten Leserinnen: Marguerite und Deborah. Herzlich willkommen auf meinen Blog, bienvenue, welcome!!! Habt eine gute Zeit hier...
Lasst es euch sehr gutgehen und bis bald. Und immer mal wieder was "Verbotenes" tun!!!!
Alles Liebe, Eure Sigisart


Kommentare:

  1. Einen wunderschönen Abend wünsche ich Dir!
    Die Musik ist wunderschön! Sie läuft gerade im Hintergrund.
    Deine Gedanken und deine Umsetzung finde ich genial! Du hast schon recht. Ohne die ganze Vernetzung hätten die meisten von uns allen uns gar nicht kennengelernt. Es gibt halt immer zwei Seiten der Medaille!
    Ganz liebe Grüße (hach ist die Musik schön!!!!),
    Rike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrid,

    deine Umsetzung finde ich super...und deine Gedanken dazu könnten meine sein.
    Alle drei Projekt nebeneinander sehen total klasse aus.
    Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich meinen Projekten, nicht auch ein festes Korsett gegeben habe....

    Ich wünsche dir nun einen erholsamen Abend...

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrid,
    Deine Gedanken zum Thema und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Manchmal finde ich es erschreckend, daß Alles nur noch digital funktioniert und viele Fähigkeiten dadurch verloren gehen. Andererseits ohne diese "Erungenschaften" hätten wir nie Kontakt zueinander bekommen.
    Geniesse Deine schöne Musik und habe einen entspannten Feierabend,
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut das Lied doch zum Monatsthema und deiner Umsetzung paßt. Auf der einen Seite Reichtum, Macht und immer mehr und auf der anderen, weniger guten Seite Ausgrenzung, Misere und Angst ums Überleben. Deine Erde dazu ist wunderbar erschaffen. Und daß du uns die Rückseite zeigst, bringt erst recht die Ambivalenz der digitalen Welt zum Ausdruck.
    Neben ZAZ läuft auch Stromae ständig. Auch seine Texte sind gesellschaftskritisch. Und eins beschäftigt sich sogar mit der digitalen Welt. Vielleicht setze ich den Text noch dazu ;-)).

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrid,
    Klasse, wie du das Thema umgesetzt hast. Das USt das Spannende an eurem Projekt: die völlig unterschiedlichen Übersetzungen einestThemas.
    Lg Viola

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrid,
    das Thema ist Euch allen ja nicht in den Schoß gefallen! Aber Deine Umsetzung hat auch was.... Danke für den wunderbaren Musiktipp. Ich habe gerade mal reingehört und bin begeistert.
    Herzliche Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Die Umsetzung der "Welt" finde ich schon mal wunderbar. Die Welt dreht sich. Als wir vor 25 Jahren den ersten PC gekauft haben, da waren 2 Gigabyte Speicherplatz enorm, mein Lappi hat 750. Ich möchte nicht jeden Fortschritt mitmachen, denn ich muss nicht unbedingt beim Einkauf an der Kasse des Supermarktes erreichbar sein, oder mir eine App "Was koche ich heute" herunterladen. Ich muss auch nicht sämtliche Errungenschaften des digitalen Zeitalters verstehen, denn ich verstehe auch nicht, wie man ein Auto konstruiert. Schön nur, dass man über Blogs so wunderbaren kreativen Leuten über die Schulter schauen kann oder kennenlernt.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  8. Als erstes dachte ich: Ist das toll!!! Und dann: will. ich.haben!! ;) Soooo schön!! Aber dann... was mach ich damit? Brauch ich es wirklich?
    So ähnlich ist es auch mit den vielen Verlockungen. Genau wie du sagst. Braucht man wirklich alles? Ich würde sagen: Nein.
    Tolles Thema wundervoll umgesetzt!!!
    herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrid,
    ich bin ganz begeistert von deinem Block. Der ist wunderschön geworden. Was du dazu schreibst finde ich sehr interessant und bewegend. Dankeschön.
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrid, super deine Steine/Perlen , eine tolle Umsetzung, finde ich klasse was jeder zu dem Thema so kreatives beisteuert.:-))
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar und glitzernd!
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrid,

    super ist deine digitale Welt geworden. Ich bewundere deine Ausdauer und Geduld, die vielen kleinen Perlen so dicht aneinander zu nähen. Deine Gedanken zu diesem Projekt habe ich sehr gern gelesen.

    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrid,
    deine Umsetzung ist dir wieder gelungen und dein Bericht klasse.
    Alles hat wirklich zwei Seiten und man sollte mal öfter darüber nachdenken.
    Es ist ja alles auch immer eine Anschauungssache und nicht alles zu haben kann durchaus auch Freiheit sein.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Very art-y and glittery! The poem is lovely too!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrid,
    gestern habe ich es nicht mehr geschafft deinen Post zu lesen. Du hast die Glitzerwelt ganz toll benannt. Den deutschen Text zu dem Lied von ZAZ finde ich sehr spannend. Vielen Dank für diesen schönen Post.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrid,
    Uiiii, ist DAS schön! Und eine Fleißarbeit vom allerfeinsten!
    Auch Deine Gedanken zur virtuellen Welt hast du sehr schön formuliert. Ja, denke ich auch oft, was wäre wenn... Meine Jugend habe ich bestens ohne die virtuelle Welt verbracht und jetzt? "Krise" wenn das Smarty keinen Empfang hat. Aber sei es drum, ohne würde ich nicht Deine traumhaft schöne Glitzer-Perlen-Welt betrachten und die bewundere ich wirklich sehr!
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  17. Ach du meine Güte, was für eine Wahnsinns Arbeit und Kreativität, wie kommt frau denn auf so was? Ganz toll gemacht, einfach klasse.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  18. WOW, Wunderschön!!! Und eine Wahnsinnsarbeit die vielen Perlen und Perlchen und Röllchen aufzusticken... Das Ergebnis überzeugt!!! Bin direkt neugierig, was die anderen 11 geschafft haben...
    Alles Liebe, K.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Sigrid,
    das ist ja ein ganz tolles Projekt, an dem du da teilnimmst. Was für eine Arbeit!
    Meine gestickte Pusteblume ist aus dem Buch Potpourri von Christiane Dahlbeck.. Da ist die ganze Pflanze drin, ich habe ja nur den oberen Teil gestickt.
    Bianca

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt :-))) Sie sind das Salz in der Suppe des Blogger-Lebens!!!
Thank you for visiting my Blog and leaving a comment!!! They are the the salt in the soup of my Blogger-Life :-)))
Nachrichten gerne an/ Messages to:
siirmi@web.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...